Twitter (was mache ich gerade?)

    Suche

     

    Credits

    vi knallgrau GmbH

    powered by Antville powered by Helma


    Creative Commons License

    xml version of this page
    xml version of this page (summary)
    xml version of this topic

    twoday.net AGB

    Archiv

    September 2017
    Mo
    Di
    Mi
    Do
    Fr
    Sa
    So
     
     
     
     
     1 
     2 
     3 
     4 
     5 
     6 
     7 
     8 
     9 
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
     
     
     
     

    Status

    Online seit 4303 Tagen
    Zuletzt aktualisiert: 17. Apr, 22:03

    Counter & Co.

    Egoload - Verträumter Idealist
    Mein
Koordinaten auf der EgoMap:  93,2
    100% Heidnisch

    Locations of visitors to this page

    MythTV

    Samstag, 10. März 2007

    MythTV: Jetzt doch wieder auf x86

    Nach meiner Exkursion mit MythTV auf Sparc und PowerPC bin ich jetzt doch wieder mit meinem Server auf einen normalen PC umgezogen: Die Sparc-Maschine war zu langsam und zu stromfressend. Auf meinem alten Mac mit G3-Prozessor sah ich die Platte am Firewire-Bus nicht, und auf dem Motorola Powerstack liefen die Binärpakete nicht, die man von MythTV herunter laden kann, sie sind auf G3 optimiert.
    Mein Versuch, die Pakete aus den Quellen neu zu übersetzen scheiterte an Compile-Fehlern. Vermutlich ist der aktuelle Entwicklungsstand nicht lauffähig, oder es gibt weitere Probleme mit den alten 604e-Prozessoren.

    Also habe ich gestern mal in meinem Computerraum meine Hardware durchsucht, und bin dabei über einen PII/350 MHz gestolpert, dessen Zustand mir nichts sagte. Die Maschine war irgendwann im letzten oder vorletzten Jahr mal abgestützt, und danach nicht wieder zu reanimieren gewesen.
    Ein paar Tests deckten dann auf, dass das Netzteil beschädigt war. Also habe ich ein wenig improvisiert und ein einfache ATX-Netzteil eingebaut, das leider nicht ganz die richtigen Maße hat. Ich kann jetzt nur hoffen, dass das Netzteil so noch genug Luft ziehen kann.
    Beim Stöbern fand ich noch eine PIII/550MHz CPU, die ich mit dem reanimierten PC ausprobierte, und die ebenfalls funktionierte.

    Also Debian drauf, meine Notizen befolgt (einen Fehler gefunden und klammheimlich korrigiert...). Jetzt ist die Datenbank soweit fertig, und ich hoffe, dass mythfilldatabase --manual mal fertig wird.

    Freitag, 2. März 2007

    Teil 3: Datenbank für MythTV betanken

    Okay, das Repository ist eingebunden, die Pakete sind installiert, jetzt wird es Zeit, die Datenbank vorzubereiten. Dafür reicht als unprivilegierter User ein

    # mysql -u root < /usr/share/mythtv/sql/mc.sql

    reichen. Wenn der root-User sich per Password anmelden muss, darf man ein -p im Befehl nicht vergessen.

    Tja, und da sind sie, meine Probleme:

    Illegal instruction

    *args* Das darf nicht wahr sein! Okay, um ehrlich zu sein schreibe ich diese Installationsnotizen auch für mich, denn das ist der zweite Durchlauf mit MythTV. Den ersten hatte ich auf anderer Hardware, die leider zu viel Strom zog.

    Okay, also an der Stelle ist dann Feierabend, ich gehe jetzt erstmal hin, installiere erstmal Compiler und Co, und danach gehts dann an die Übersetzung des Source-Codes.

    Alle, die an dieser Stelle weiter machen wollen hier noch ein paar kurze Kommentare:

    Nach dem befuellen der Datenbank meldet man sich als User mythtv an und führt mythtv-setup ausführen. Kleiner Hinweis für diejenigen, die auch eine SAA7146-basierte Karte haben: Irgendwann kommt die Meldung, daß die weitere Konfiguration im Terminal abläuft. In dem Fall sollen die Kanäle konfiguriert werden. Das ist denkbar schlecht gelöst, denn weder weiß man, welche Kanäle die Karte überhaupt gefunden hat, noch, in welcher Reihenfolge die kommen.
    Außerdem unterscheidet das Setup die Kanalnummer von der Programmnummer (wie das am Fernseher eben auch der Fall ist). Nebenbei gibt es neben dem Programmnamen auch einen sogenannten Callsign, und während das setup-Script nur sagt, dass das ein beliebiger String sein kann, sei mal erwähnt, dass das später in MythWeb als Sendername angezeigt wird!
    Ich gehe jetzt erstmal deb-sourcen...

    Teil 2: Paketauswahl: MythTV auf Debian/PowerPC installieren

    Nachdem im ersten Teil das Repository konfiguriert wurde, können die Pakete installiert werden.
    Folgende stehen zur Auswahl:

    # apt-cache search mythtv
    libmyth-0.20 - Common library code for MythTV and add-on modules (runtime)
    libmyth-0.20-dev - Common library code for MythTV and add-on modules (development)
    mytharchive - create and burn DVD's from MythTV - binary file
    mytharchive-data - create and burn DVD's from MythTV - data files
    mythbrowser - A small web browser module for MythTV
    mythcontrols - External controls for MythTV
    mythdvd - DVD add-on module for MythTV
    mythflix - netflix module for MythTV
    mythgallery - Image gallery/slideshow add-on module for MythTV
    mythgame - Emulator & PC Game frontend module for MythTV
    mythmusic - Music add-on module for MythTV
    mythnews - An RSS feed news reader module for MythTV
    mythphone - a phone and videophone module for MythTV
    mythplugins - Wrapper package for MythTV plugins
    mythtv - A personal video recorder application (client and server)
    mythtv-backend - A personal video recorder application (server)
    mythtv-common - A personal video recorder application (common data)
    mythtv-database - A personal video recorder application (database)
    mythtv-doc - A personal video recorder application (documentation)
    mythtv-frontend - A personal video recorder application (client)
    mythtv-themes - Additional themes for MythTV
    mythvideo - A generic video player frontend module for MythTV
    mythweather - Weather add-on module for MythTV
    mythweb - An integrated web browser plugin for your MythTV system
    nuvexport - script that interfaces with MythTV to export your recordings


    Ich möchte einen reinen Backend-Server aufsetzen:

    # apt-get install mythtv-backend mythtv-common mythtv-database mythtv-doc mythweb

    MythWeb ist ein Webinterface, mit dem man mit einem Webbrowser den EPG aufrufen und Aufnahmen programmieren kann.
    !!! Das Paket mythtv-database wird unbedingt benötigt, weil MythTV seine Daten in einer MySQL-Datenbank ablegt. mythtv-database enthält Scripte, mit der die entsprechenden Tabellen angelegt werden. !!!
    MythTV hat eine Menge Abhängigkeiten, leider auch welche zur Qt, so daß auf einem jungfräulichen System der obige Befehl mal schnell die obige Ausgabe hat:

    The following extra packages will be installed:
    [...]
    0 upgraded, 92 newly installed, 0 to remove and 2 not upgraded.
    Need to get 40.1MB of archives.
    After unpacking 106MB of additional disk space will be used.


    Nach dem Download melden sich zwei Pakete mit einer Rückmeldung. Wichtig ist hier fast nur der Hinweis, dass nach der Installation der Befehl mythtv-setup ausgeführt werden muß, und zwar auf einer X-fähigen Verbindung. Also entweder muß der X-Server konfiguriert werden, oder bei einer SSH-Verbindung muß diese über

    $ ssh -X mythtv@<hostname>

    aufgebaut werden. Wenn das nicht funktioniert einmal in der /etc/ssh/sshd_config auf dem Zielsystem, und in der /etc/ssh/ssh_config auf der lokalen Maschine nachschauen.

    Installationsnotizen für MythTV 0.20 auf Debian/PowerPC

    Es gibt ein Projekt namens MythTV, das, hm, eine Art Multimedia-Server unter Linux darstellt. Man kann damit eine Menge machen, angefangen vom Videorecorder bis hin zum Videoserver ist alles denkbar.
    Mein Ziel ist an zentraler Stelle einen Server zu haben, der mit der Satellitenschüssel verbunden ist und dank mehrerer Karten die Sendungen nicht nur aufzeichnen, sondern auch live ins Netz streamen kann. Anschauen können soll man sich das Ganze entweder am PC, oder aber über umgebaute Maschinen am Fernseher.

    Die Hardware
    Als Server dient mit eine alte PowerPC-basierte Maschine von Motorola, eine Powerstack II mit einem 604e Prozessor bei 300 MHz, 128MB RAM sowie 2x18GB internen SCSI-Platten. Gespeichert werden die Daten auf einer 200GB-Platte von Maxtor, die ich in ein externes Firewire-Gehäuse eingebaut habe. Angesprochen wird diese über eine entsprechende PCI-Karte.
    Die CPU sollte schnell genug sein, da es nicht Aufgabe des Servers sein wird, die gespeicherten MPEG2-Streams in andere Formate wie DiVX oder so umzuwandeln, der Server wird vielmehr ein einfaches Backend.
    Bei der Satelliten-Karte handelt es sich um eine DVB-S Karte von knc1. Sicherlich nicht die beste Karte, die möglich ist, aber vom Preis-/Leistungsverhältnis hoffentlich in Ordnung.
    Die Karte wird unter Linux vom budget-av-Modul unterstützt. Hier einige Meldungen von dem Ding:

    Auszug aus dmesg:
    saa7146: register extension 'budget_av'.
    PCI: Enabling device 0000:00:08.0 (0000 -> 0002)
    saa7146: found saa7146 @ mem f2009000 (revision 1, irq 15) (0x1894,0x0014).
    saa7146 (0): dma buffer size 192512
    DVB: registering new adapter (KNC TV STAR DVB-S).
    adapter failed MAC signature check
    encoded MAC from EEPROM was ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:
    ff:ff
    KNC1-0: MAC addr = 00:09:d6:65:85:3d
    DVB: registering frontend 0 (ST STV0299 DVB-S)...
    budget-av: ci interface initialised.


    Und lspci verrät:
    00:08.0 Multimedia controller: Philips Semiconductors SAA7146 (rev 01)

    Apropos verraten: linuxtv.org hat einen Beitrag über den verwendeten SAA7146-Chip von Philips. Kurzfassung: Der ist eigentlich für die Verarbeitung von Audio- und Videosignalen gebaut wurde und wird von den Herstellern dazu vergewaltigt, einen MPEG2-Stream aus den Videozeilen auszulesen, was erstaunlich gut funktioniert. Außer in einigen Konfigurationen, wo es zu hohen Datenverlusten kommt.
    Der Nachfolger ist der SAA7134. (Gut, nächstes Mal.)

    Die Software
    In der Dokumentation auf der MythTV-Homepage findet man die Info, daß es ein Repository mit vorkompilierten Debian-Paketen gibt, und zwar auf debian-multimedia.org.
    Ein wenig googlen führt dann zum deutschsprachigen MythTVtalk-Forum und dem Thread Neues Debian Repository. Ganz am Ende gibt es dann eine URL, die man in seine /etc/apt/sources.list packen kann. Für etch sieht das Ganze z.B. folgendermaßen aus:

    deb http://debian.three-dimensional.net/debian-multimedia etch main
    deb-src http://debian.three-dimensional.net/debian-multimedia etch main


    Das Repository ist ziemlich professionell aufgemacht, nehmen der obligatorischen Unterstützung für die Wintel-Büchsen findet man auch Binaries für Sparc und PowerPC. Herzlichen Dank dafür. :-)

    Ein apt-get update steigt dann folgendermaßen aus:
    W: GPG error: http://debian.three-dimensional.net etch Release: The following signatures couldn't be verified because the public key is not available: NO_PUBKEY 07DC563D1F41B907
    W: You may want to run apt-get update to correct these problems


    Bei gestreift.net gibt es einen vorzüglichen Artikel, wie man damit umgeht. Kurz zusammen gefaßt macht man folgendes:

    # gpg --recv-keys --keyserver hkp://pgp.mit.edu 07DC563D1F41B907
    gpg: directory `/root/.gnupg' created
    gpg: can't open `/gnupg/options.skel': No such file or directory
    gpg: keyring `/root/.gnupg/secring.gpg' created
    gpg: keyring `/root/.gnupg/pubring.gpg' created
    gpg: requesting key 1F41B907 from hkp server pgp.mit.edu
    gpg: key 1F41B907: duplicated user ID detected - merged
    gpg: /root/.gnupg/trustdb.gpg: trustdb created
    gpg: key 1F41B907: public key "Christian Marillat " imported
    gpg: no ultimately trusted keys found
    gpg: Total number processed: 1
    gpg: imported: 1
    # gpg --armor --export 07DC563D1F41B907 | apt-key add -
    OK
    # apt-get update
    [...]
    Get:3 http://debian.three-dimensional.net etch Release.gpg [189B]
    [...]
    Hit http://debian.three-dimensional.net etch Release
    Ign http://debian.three-dimensional.net etch/main Packages/DiffIndex
    Ign http://debian.three-dimensional.net etch/main Sources/DiffIndex
    Hit http://debian.three-dimensional.net etch/main Packages
    Hit http://debian.three-dimensional.net etch/main Sources
    Fetched 191B in 4s (46B/s)
    Reading package lists... Done


    Voila...

    Danach kann man dann die Software-Pakete installieren.

    Aktuelle Beiträge

    Im happy I finally registered
    Excellent write-up. I absolutely love this site. Continue...
    http://mittenmail3.isblog.net/pick-a-winner-via-hashtag-entry-for-twitter-and-instagram-woobox-bl... (Gast) - 17. Apr, 22:03
    Just want to say Hi!
    I all the time emailed this blog post page to all...
    how to get instagram likes (Gast) - 30. Mrz, 23:20
    Im happy I now signed...
    Hello, There's no doubt that your website could possibly...
    buy instagram followers cheap (Gast) - 30. Mrz, 09:27
    Hallo Miau!
    Ich will einen schönen Tag wünschen, mit...
    SCHLAGLOCH - 4. Apr, 14:51
    Sehe hier nut Tag und...
    Wo ist das Jahr an dem der Text geschrieben wurde?
    Gast (Gast) - 3. Mrz, 20:38

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    ...wenn man trotzdem lacht
    Atari Mega ST
    Auf Arbeit
    Bloggen
    Bookmarks & Links
    BSD
    Bundeswehr
    CCC07
    Computing
    Contentmafia
    Datenschutz
    DRM
    Fahrrad
    Finanzkrise
    Fundsachen
    G8
    ... weitere
    Profil
    Abmelden
    Weblog abonnieren